Liebe Unterstützer, liebe Freunde, Hoffentlich geht es Ihnen in all dem Trubel gut! Langsam kehrt das normale Leben zurück. Vieles hat sich geändert, mit dabei auch unsere Sicht auf viele Dinge des Alltags. Wir sollten das Gute behalten! Für einen einfacheren Überblick über die neuesten Lockerungen hier zwei Links, einen für das öffentliche Leben, der andere für die Religionsgemeinschaften. Budget-Plenarwoche: Ich freue mich, dass am 29. Mai das Abkommen über eine verstärkte Partnerschaft mit Armenien endlich ratifiziert wurde. Für mich als Vorsitzende der parlamentarischen Freundschaftsgruppe ist das ein wichtiger Meilenstein. Hier zu den Details. In meiner Rede zum Budgetkapitel Familie plädiere ich für einen wertschätzenden politischen Diskurs über Familie. Denn sie ist die "wichtigste Quelle unserer Kraft.“ (Richard von Weizsäcker) - (3 Min 50) In meiner Rede zum Budgetkapitel Justiz erkläre ich einige Missverständnisse über Menschenrechte in der Politik (4 Min 40). Rund 10.000 Christen nahmen zu Christi Himmelfahrt an der Online-Gebetsaktion „Österreich betet gemeinsam“ teil. Nach einigen einleitenden Worten von Nationalratspräsidenten Sobotka gab es Gebetsbeiträge von verschiedenen kirchlichen, gesellschaftlichen sowie politischen Vertretern. Dazu durfte ich ein Gebet aus dem Parlament beitragen (zur Videoaufnahme - meinen Gebets-Beitrag findet Ihr ab Min 48:50). Ich freue mich, dass die Aktion bis Pfingsten weitergeht - denn gerade in diesen Tagen braucht Österreich unser Gebet! Unterstützung in Zeiten des Coronavirus: Oft gilt es in Krisensituationen konkrete Lösungen für konkrete Probleme zu finden: Dank großzügiger Spender konnten wir zwei alleinerziehenden Müttern einen Laptop für das Homeschooling ihrer Kinder organisieren. Vielen Dank den Spendern! Weiterhin können Familien, die aufgrund der aktuellen Situation in finanzielle Schwierigkeiten gekommen sind, Unterstützung über den Corona-Familienhärteausgleich beantragen. Ich freue mich, dass sich alle Parteien darin einig sind, dass Kinder das Recht auf beide Eltern haben. Es darf nicht sein, dass Kinder in andere Länder verbracht werden und dadurch der Kontakt zum anderen (berechtigen) Elternteil unmöglich wird. Dazu meine Rede zum Abgekommen gegen Internationale Kindesentführungen. (4 Minuten) Beeindruckender Besuch des Unternehmens VIDEBIS in Floridsdorf: Mit nur 1% Sehleistung führt Christian Zehetgruber ein Unternehmen mit drei Standorten in Österreich und unterstützt über 14.000 Blinde und Menschen mit nicht-behebbaren Seheinschränkungen mit modernster Sehtechnik. Herzzerreißend ist die Situation von 500 "Leihmutter"-Babys, die in der Ukraine aufgrund von "Lieferproblemen" in Schlafsälen auf ihre Abholung warten (zum Artikel). Unser Regierungsprogramm sieht vor, dass wir gegen die Leihmutterschaft als eine Form von Menschenhandel, Ausbeutung von Frauen als Gebärmaschinen und von Kindern als Ware engagiert vorgehen. Dafür setze ich mich weiter ein! Außerdem vielleicht interessant: Mein Statement zu 65 Jahre Staatsvertrag; dann ein Artikel "Chronik einer Hysterie" – Die Corona-Gesetzgebung in Ungarn und was wirklich dran war; sowie mein Statement zum Tag der Familie am 15. Mai. Herzliche Grüße, Ihre und Eure Gudrun Kugler Facebook Twitter YouTube Instagram www.gudrunkugler.at Impressum nach §24 MedienG: Medieninhaber/Herausgeber: Dr Gudrun Kugler, Parlament, Dr. Karl-Renner-Ring, 1010 Wien. Grundlegende Richtung: Information über die politische Tätigkeit der Medieninhaberin solange diese politische Tätigkeit besteht. Sie können sich jederzeit von diesem Newsletter abmelden:Von diesem Newsletter Abmelden